Unsere Leistungen

PERMANENT MAKE-UP


Perfekt geschminkt ins Bett und perfekt geschminkt wieder aufstehen? Mit Permanent Make-up kein Problem!

 

Beim Permanent-Make-up (PMU) werden Farbpigmente in die oberste Hautschicht eingebracht. Die Technik ist mit dem Tätowieren vergleichbar, allerdings wird nicht so tief gestochen. Mit einem speziellen Pigmentiergerät werden kleinste Farbpartikel 0,8 bis 1,4 mm tief in die Haut implantiert. Die Nadeln sind hauchdünn, so dass Stress und Irritationen der Haut großteils vermieden werden können. Die verwendeten PMU-Farben unterliegen hohen Qualitätsstandards. Sie sind toxikologisch und mikrobiologisch getestet.

 

Die Farbe hält nicht dauerhaft, sondern nur etwa zwei bis fünf Jahre. Dies dient der Tatsache, dass sich die Gesichtskonturen im Laufe der Jahre verändern und die Pigmentierung somit alle Jahre wieder angepasst werden sollte. Auch Trends wie zum Beispiel die Form oder Dicke der Augenbrauen ändern sich im Laufe der Zeit. 

 

Permanent-Make-up wird eingesetzt, um die natürlichen Konturen im Gesicht zu betonen, aber auch zu optimieren. Augenbrauen können mit feinen Linien im Rahmen einer Härchenzeichnung verdichtet oder stärker betont werden. Auch kann eine typgerechte Formveränderung erzielt werden. Es können Lidstriche am oberen und unteren Lidrand gezogen werden oder – für den natürlicheren Effekt – nur eine Wimpernkranzverdichtung vorgenommen werden. Die Lippen lassen sich mit einer exakt gezogenen Kontur und einer Schattierung mit verschiedenen Farbtönen so gestalten, dass sie wie frisch geschminkt aussehen. Auch kann unter Einsatz eines natürlichen Lippenrots eine optische Vergrößerung der natürlichen Lippenform erreicht werden. Unebenheiten wie z. B. Unterschiede zwischen Ober- und Unterlippe oder unterschiedlich gewachsene Augenbrauen können durch ein Permanent-Make-up perfekt ausgeglichen werden, um eine harmonische Symmetrie herzustellen.

 

Medizinischer Einsatz von Permanent-Make-up

Permanent-Make-up kann auch unter medizinischen Aspekten eingesetzt werden. Nach Brustoperationen oder Unfällen können z. B. mittels einer humanmedizinischen Pigmentierung Narben kaschiert oder Brustwarzen neu gezeichnet werden.

Auch bei vollständigem Haarverlust nach Krebserkrankungen kann ein Permanent-Make-up Abhilfe schaffen, indem Augenbrauen und Lider vorteilhaft nachgezeichnet werden und dem Gesicht einen neuen Ausdruck geben. Eine optische Kopfhaarverdichtung ist mit dem Pigmentiergerät ebenfalls möglich. Mit der Methode der Scalp Micropigmentation steht ein neuartiges Verfahren zur Behandlung von kreisrundem oder stellenweisen Haarausfall zur Verfügung. Dabei wird die Optik eines Haarfollikels imitiert, um das Haar optisch zu verdichten.

 

 

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden im Vorfeld Ihre Vorstellungen und Erwartungen sowie die Möglichkeiten der Behandlung abgeklärt. Am Behandlungstag werden die gewünschten Änderungen zunächst im zu behandelnden Bereich exakt vorgezeichnet. Wenn Sie mit dem vorgezeichneten Entwurf zufrieden sind, wird eine Hautdesinfektion vorgenommen. Danach kann mit dem Pigmentieren der Haut begonnen werden. 

Anwendungsbereiche

Kosmetisch:

•  Auffüllen/Neugestaltung

•  von spärlich gewachsenen • 

•  oder dünnen Augenbrauen

•  Ausdrucksverstärkung und

•  Veränderung der Augenform

•  Optimierung der Lippenform •  und Lippenfarbe, Ausgleich

•  von Assymetrien, optische

•  Vergrößerung der Lippen

 

Medizinisch:

•  Narbenkorrektur 

•  (nach Verbrennungen und • 

•  operativen Eingriffen

•  Brustwarzenrekonstruktion

•  (Areola-Pigmentierung)
•  Haarzeichnung nach • 

•  Chemotherapien
•  Farbimplantationen bei

•  Glatzenbildung, Haarausfall
•  Farbangleichungen bei

•  Vitiligo (Weißflecken-

•  krankheit)

 

 

Kontraindikationen

•  Bluterkrankheit

•  Diabetes

•  nicht konsolidierte Frakturen
•  Konjugationsknorpel
•  Neoplastische Prozesse

•  Krebserkrankungen

•  Immunkrankheiten

•  Epilepsie

•  Infektionskrankheiten

•  (z. B HIV oder Hepatitis B)

•  akute Infektionen/krank-

•  hafte Veränderungen der • 

•  Haut (Anomalien)

•  Einnahme von blutverdün-

  nenden Medikamenten 

  (z. B. ASS oder Marcumar,

  auch Knoblauchöl und  

  Omega 3)

•  Konsum von Kaffee und

•  anderen koffeinhaltigen und •  anregenden Substanzen vor

  der Behandlung

•  Schwangerschaft und

 Stillzeit

•  Minderjährigkeit

 

Nebenwirkungen

•  kurzfristige Hautreizungen

•  (Brennen, Spannung)
•  Lymphaustritt

•  Entzündungen

•  Rötungen

•  Schwellungen

•  Bildung von kleinen 

•  Schorfkrusten

•  kleine Hämatome

•  Lippenherpes

 

 

 

Allgemeine Info

Wirkungsdauer:

nach einer Nacharbeit 2 bis 5 Jahre (je nach Lebensstil und Pflege)

 

Betäubung: 

ggfls. Lokalanästhetikum (Creme)

 

Gesellschaftsfähig: 

sofort

 

Sport: 

nach Ablösung der Pigmentierkruste

(ca. 3 bis 4 Tage)

 

Sonne/Solarium/Sauna: 

nach 2 Wochen

 

Pflegeanweisung:

Pigmentierkruste mit vorgesehenen Pflegecremes weich halten und auf keinen Fall gewaltsam entfernen,

keine AHA-Fruchtsäuren oder chemischen Peelings für 4 bis 6 Wochen, ausreichenden UV-Schutz (mind. LSF 30+) verwenden, lange Bäder und Schwimmen für 10 bis 14 Tage Tage vermeiden (Achtung: Chlor- und Salzwasser können die Farbe während des  Heilungsprozesses verändern!)